Beste Tipps zur Vermeidung von Sonnenbrand

Die Strandsaison ist in vollem Gange und ein Tag am Strand kann eine großartige Möglichkeit sein, Zeit zu verbringen. In Aserbaidschan beginnt die Strandsaison ab dem 10. Also, machen Sie sich bereit für einen Strandurlaub.

Jeder kennt die Vorteile des Sonnenbadens schon lange. Die Sonne entspannt den Körper, nährt die Haut mit Vitamin D und erfreut uns einfach mit ihrer Wärme.

Zu viel UV-Strahlung führt jedoch zu roten, schmerzhaften Hautverbrennungen und erhöht langfristig Ihr Hautkrebsrisiko.

Zu den schädlichen Auswirkungen des Sonnenbrandes gehören auch trockene und faltige Haut, dunkle Flecken, Hautrötungen und Blasenbildung. In einigen Fällen kann es zu Blasenbildung, Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und einem allgemeinen Krankheitsgefühl kommen.

Der Körper schützt sich vor UV-Licht, indem er die Produktion des dunklen Pigments Melanin erhöht. Melanin kann den Körper jedoch nur vor einer bestimmten Menge UV-Licht schützen, und zu viel Exposition kann zu Verbrennungen der Haut führen. Die Anzeichen von Sonnenbrand können in weniger als 15 Minuten auftreten.

Sonnenbrand in erster Linie zu vermeiden ist besser als seine Auswirkungen zu behandeln. Befolgen Sie also unbedingt diese einfachen Tipps.

Sonnenschutzmittel

Dies ist die erste und wichtigste Regel für eine gesunde Bräune. Tragen Sie Sonnencreme etwa 30 Minuten vor dem Ausgehen auf, um die Haut besser zu schützen. Wenden Sie es nach dem Schwitzen oder Schwimmen erneut an. Wählen Sie einen Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von 30 oder höher für längere Aufenthalte im Freien.

Sonnenschutzmittel gibt es in Form von Lotionen, Cremes, Salben, Gelen, Sprays, Tüchern und Lippenbalsam. Welche Art Sie verwenden, sollte davon abhängen, was Sie mit dem Sonnenschutzmittel schützen möchten.

Probieren Sie einen Sonnenschutz mit verschiedenen Zutaten. Aloe Vera, grüner Tee, Kamillenextrakt, Jojoba und Olivenöl wirken beruhigend auf empfindliche Haut.

Bleiben Sie während der Stoßzeiten aus der Sonne

Die UV-Strahlen der Sonne sind zwischen 10 und 16 Uhr am stärksten, das ist eine Zeit, in der Sie das größte Risiko haben, einen Sonnenbrand zu bekommen. Bleiben Sie während der Stoßzeiten drinnen, um diese gefährlichen Strahlen zu vermeiden.

Der beste Weg zu wissen, wie stark die UV-Strahlen der Sonne sind, ist, auf Ihren Schatten zu achten. Wenn es länger ist als Sie, ist die UV-Exposition gering. Wenn Ihr Schatten jedoch kürzer ist als Sie, ist die UV-Exposition hoch. In diesem Fall sollten Sie versuchen, drinnen zu bleiben.

Schützen Sie Ihre Augen Und Kopf

Die Kopfhaut kann ziemlich schnell verbrannt werden. Also, schützen Sie Ihren Kopf mit einem Hut. Schauen Sie sich einen Hut mit breiter Krempe an, der Ihren Nacken schützt.

Das Tragen eines geeigneten Augenschutzes kann Schäden an den Augen durch UV-Strahlen verhindern Die Sonne kann die Augen aufgrund dünner und zerbrechlicher Augenlidhaut negativ beeinflussen. Eine gute Sonnenbrille, die die schädlichen Strahlen blockiert, ist immer eine gute Idee.

Verbrauchen Omega-3

Was ist das Besondere an Fischöl? Es spielt eine bedeutende Rolle bei der Gehirnfunktion, dem normalen Wachstum und der Entwicklung sowie bei Entzündungen.

Omega-3 kann Ihre Haut vor Sonnenschäden schützen. Es macht Ihre Haut strahlender. Wenn Ihre Haut der Sonne ausgesetzt ist, entzündet sie sich. Dies wird als Sonnenbrand bezeichnet.Omega-3-Fettsäuren beugen dem Entzündungsprozess vor und schützen so Ihre Haut vor Sonnenbrand.

Fette Fische wie Lachs, Makrele und Sardinen sind reich an diesen Omega-3-Fettsäuren. Einige Pflanzen sind reich an einer anderen Art von Omega-3-Fettsäure, Alpha-Linolensäure. Leinsamen, Walnüsse, Kürbiskerne und Rapsöl sind gute Quellen Omega-3. Vermeiden Sie gleichzeitig Diäten mit verarbeiteten Lebensmitteln wie Gemüse, Sojaöl, Maisöl und Zucker.

Wie behandelt man Sonnenbrand?

Als erstes sollten Sie die Sonne verlassen und Ihre Haut mit einer kühlen Dusche, einem Bad oder einem feuchten Handtuch abkühlen. Tupfen Sie sich nach dem Duschen sanft trocken, lassen Sie jedoch etwas Wasser auf der Haut. Tragen Sie dann eine Feuchtigkeitscreme auf, um die Trockenheit zu lindern. Aftersun Creme oder Spray auftragen und zum Abkühlen viel Wasser trinken. Vergessen Sie nicht, sonnenverbrannte Haut vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen, bis die Haut vollständig verheilt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.